programmdetails



Night of Experiment – Colors

Tanztheater mit Yahi Nestor Gahè & Sawako Nunotani

Kann man Farben denken, fühlen, hören?

Unter dem Thema Farbe bringen wir in dem Projekt Night of Experiment – Colors verschiedene künstlerische Genres zusammen: Malerei, Bildhauerei, Bewegung, Ton, Licht. Alles deutet auf Farbe und die zugehörigen Techniken. Das Stück setzt sich explizit mit der Bedeutung von Farbe in unserem Leben auseinander: Welche Rolle spielen Farben für die Wahrnehmung unserer selbst und der Welt um uns herum?

Was gezeigt wird, ist eine knapp einstündige Inszenierung, die ganz ohne Farbe auskommt. Der Anteil an Tönen und Sprache ist sehr reduziert. Das Stück läuft zum Großteil in Stille ab. Dies ermöglicht dem Zuschauer ein Nachvollziehen in Metaphern: Das live gemalte Bild, das nie zu sehen ist, die Bewegung, die zum Bild wird, das Wort, das den Rhythmus und die Musik vorgibt, der Gedanke, der Farbe annimmt. Es entsteht eine Art Skulptur, die Linien in den Raum zeichnet und sich wieder auflöst. Dabei geht es um Wirkung und Assoziation sowie Fragen nach dem Sinn menschlicher Erfahrungen. Erzielt wird eine Form der Hellen Wachheit, die erweiterte Wahrnehmung möglich macht.

Die Musik und die Sounds von den japanischen Musikern Kayoko Arisato und Takashi Tajima sind bei diesem Projekt essentiell. Sie geben dem Stück „farbige“ Stimmung. Die beiden Musiker leben in Japan und haben trotzdem intensiv mitgewirkt und speziell für das Stück komponiert. Durch Skype und Austausch von Videomaterial war dies quasi Live möglich. Für die Sounds wurde Material in Interviews von Menschen in Deutschland und Japan gesammelt.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Bildende Kunst. Mirko Viljti? malt während der Aufführung mit Wasser an die Wand. Die Zeichnung bleibt so nur kurze Zeit auf der Wand sichtbar und verschwindet dann wieder. Seine Aktion führt uns wieder zu einer Frage: Was sehen wir eigentlich? Was bleibt sichtbar? Für die Augen – für die Seele?

In der letzten Szene “Phänomen“ gibt die Raum-Zeichnung von Josephine Bonnet eine andere Perspektive auf die Farbe. Die silberfarbenen, reflektierenden Bänder erzeugen eine Erinnerung an Lichtstrahlen in einem dunklen Wald, die hier die Tanzszenen durchschneiden und die Bewegungen der TänzerInnen umlenken und einschränken.
 

Besetzung:
Tanz: Yahi Nestor Gahè, Sawako Nunotani
Chorepgraphie/Künstlerische Leitung: Sawako Nunotani
Installation: Josephine Bonnet
Malerei: Mirko Viltje?
Sound/Musik: Kayoko Arisato, Takashi Tajima
Licht: Doris Schopf
Assistenz: Tiina Kern

zurück

Freitag, 08. November 2019 21:00 Uhr


Night of Experiment – Colors
Tanztheater mit Yahi Nestor Gahè & Sawako Nunotani


Vorverkauf (inkl. Gebühren)
Online und an allen VVK-Stellen (reservix).
14,20 € / 9,80 € erm.
Abendkasse
16.- € / 12.- € erm.
Reservierung Abendkasse (AK-Preis)
07151-5001-1674